Mehr Vegetarier – mehr Kühltransporte?

Mehr Vegetarier – mehr Kühltransporte?

Menschen ernähren sich bewusster – das hat Auswirkungen auf die Lebensmittellogistik. Julia Kleineidam, wissenschaftliche Mitarbeiterin in dem von Professor Frank Straube geleiteten Fachgebiet Logistik an der Technischen Universität Berlin, berichtet im Interview, welche Herausforderungen und Perspektiven sie für die Branche sieht.

mehr lesen
Start-ups aus der Zukunft erzählt

Start-ups aus der Zukunft erzählt

Lesezeit: ca. 4 MinutenText: Juliane GringerFotos: Prof. Dr. Stefan Iskan / supplychainmachine.com, Shutterstock„Die Transport- und Logistikbranche wird zum Prozesslieferanten für Wirtschaft und Gesellschaft“, sagt Stefan Iskan, Professor für Logistik und...

mehr lesen
Sichere und smarte Prozesse dank Blockchain

Sichere und smarte Prozesse dank Blockchain

Die Digitalisierung der Logistik schreitet schnell voran. Ein Fraunhofer-Forschungsteam in Dortmund entwickelt Blockchain-Technologien, mit denen sich unterschiedlichste Prozesse und Transaktionen rechts- und manipulationssicher abbilden lassen.

Wie viel Mensch braucht der Vertrieb?

Wie viel Mensch braucht der Vertrieb?

Dienstleistungen, bei denen im Verkauf wenig Beratung und Betreuung gebraucht wird, kann man leicht online abwickeln. Lasse Landt, Geschäftsführer der Pamyra GmbH, glaubt, dass in Zukunft auch die meisten Transporte direkt von den Kunden mit ein paar Klicks online gebucht werden.

mehr lesen
Frische Energie vom Dach

Frische Energie vom Dach

Die großen Dachflächen von Kofferaufbauten bieten sich mit ihrer attraktiven Sonnenlage förmlich an, um erneuerbare Energie zu gewinnen. Ein Fraunhofer-Forschungsteam erprobt daher neue Konzepte der fahrzeugintegrierten Photovoltaik.

mehr lesen
Trusted Carrier – der digitale Türöffner

Trusted Carrier – der digitale Türöffner

Digitale Lösungen können die Abfertigung an der Schranke enorm beschleunigen. Aber wie kann ein Verlader sicher sein, dass ein Transportunternehmen die Voraussetzungen für die Einfahrt erfüllt? Der Schlüssel ist eine sorgfältige Prüfung aller Dokumente und Zertifikate. Wir haben uns die Lösung von Trusted Carrier für die Chemiebranche genauer angesehen.

„City-Logistik neu denken“

„City-Logistik neu denken“

Der Güterverkehr war in der Stadtplanung bislang häufig ein Stiefkind. Aber wie kann City-Logistik funktionieren, wenn der Transportbedarf zunimmt, gleichzeitig aber immer weniger Flächen zur Verfügung stehen? In Stuttgart will man jetzt aus Fehlern der Vergangenheit lernen. Götz Bopp von der IHK Region Stuttgart erklärt, wie ein Neubauquartier der Zukunft aussehen könnte.

Smart und vernetzt bis zur letzten Meile

Smart und vernetzt bis zur letzten Meile

Die Mobilität von morgen ist smart, vernetzt, elektrifiziert und automatisiert – und die Umsetzung ist schon viel weiter gediehen, als so mancher vermuten würde: So lassen sich die Erkenntnisse des 13. Wissenschaftsforums Mobilität der Universität Duisburg-Essen zusammenfassen.

Tiefkühlpizza, geliefert mit dem Cargo-Bike

Tiefkühlpizza, geliefert mit dem Cargo-Bike

Cargo-Bikes auf der letzten Meile gelten heute als das Nonplusultra einer nachhaltigen City-Logistik. In Köln setzt der Rewe-Lieferdienst zusammen mit Ecocarrier auf den Einsatz von Transportern und Lastenrädern. Was macht Radlogistik eigentlich aus? Welche Bikes sind dafür erste Wahl? Und ist das Rad am Ende schneller als ein Fahrzeug mit Verbrennungsmotor?

Elektrische Enten statt Lieferwagen

Elektrische Enten statt Lieferwagen

Mit einer elektrisch angetriebenen, automatisierten „Entenschar“ will das Aachener Unternehmen DroidDrive die Logistik in Innenstädten effizienter, sauberer und leiser gestalten: Der „Ducktrain“ bietet mit seinen Wagen in Palettengröße Platz für Paketsendungen und andere Waren, die in die City transportiert werden sollen.

„KI verbessert alle Bereiche der Logistik“

„KI verbessert alle Bereiche der Logistik“

Die TH Köln macht den Studierenden herausragende Lehrangebote zum Thema „künstliche Intelligenz in der Logistik“. Dafür erhielt das Logistikteam der TH jüngst den Hochschulpreis Güterverkehr und Logistik des Bundesverkehrsministeriums, der 2020 unter dem gleichnamigen Motto stand. Prof. Stephan Freichel erklärt, wo künstliche Intelligenz (KI) schon heute in der Praxis angekommen ist und wie sich Führungskräfte für die Zukunft aufstellen sollten.

Forschungsprojekt „IdenT“: autonomes Fahren im Fokus

Forschungsprojekt „IdenT“: autonomes Fahren im Fokus

Lkw mit 40 Tonnen Gesamtgewicht gehören zum normalen Straßenbild. Aber ohne Fahrer? Gerade im Nutzfahrzeugbereich bietet autonomes Fahren enormes Potenzial, aber auch besondere Risiken. Obwohl Trailer die Fahrdynamik und Zuverlässigkeit des Sattelzugs stark beeinflussen, wurden sie beim Thema autonomes Fahren bislang wenig berücksichtigt. Das Forschungsprojekt „IdenT“ ändert dies.

Wo bleiben die Lkw mit alternativen Antrieben?

Wo bleiben die Lkw mit alternativen Antrieben?

Um Güter emissionsfrei zu transportieren, braucht man Fahrzeuge mit alternativen Antrieben. Spediteure klagen seit Langem darüber, dass solche Fahrzeuge nicht verfügbar sind. Stimmt das? motionist.com hat drei Seiten in einer Videokonferenz zusammengebracht: Peter Prijak, Director New Vehicle Sales bei Volvo Trucks, Kirsten Lühmann, verkehrspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion und Mitglied im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur, und Wolfgang Thoma, Geschäftsführer der Spedition Ansorge. Ein Streitgespräch zwischen Hersteller, Logistiker und Politik.

Gemeinsame Verantwortung für den Klimaschutz

Gemeinsame Verantwortung für den Klimaschutz

Der Güterverkehr hat einen großen Anteil am weltweiten CO2-Ausstoß. Das Treibhausgas gilt als stärkster Mitverursacher des Klimawandels. Welche Verantwortung haben die Unternehmen aus Transport und Logistik demnach beim Klimaschutz, und wie können sie ihr gerecht werden?

„Die privaten Pkw müssen raus aus den Innenstädten“

„Die privaten Pkw müssen raus aus den Innenstädten“

Die Städte sind voll und die Verkehrsinfrastruktur gerät an ihre Kapazitätsgrenze. Doch den meisten Platz brauchen nicht die Fahrzeuge, die Supermärkte, Einzelhandel und Baustellen beliefern, sondern der private Individualverkehr. Wie lässt der sich reduzieren? Darüber diskutieren auf motionist.com zwei Experten aus Hamburg: Prof. Dr. Gesa Ziemer, Leiterin des City Science Lab an der Hafencity-Universität, erforscht die Mobilität in den Städten von morgen. Hans Stapelfeldt ist Netzwerkmanager der Logistik-Initiative Hamburg für die Umsetzung der Strategie für Intelligente Transportsysteme (ITS) und für den ITS-Weltkongress 2021.

Ist Platooning die Zukunft des Fernverkehrs?

Ist Platooning die Zukunft des Fernverkehrs?

Die Technik lief zuverlässig, es wurde weniger Diesel verbraucht und die Fahrer waren auch zufrieden: Im Praxistest auf der A9 zwischen Nürnberg und München hat Lkw-Platooning die Projektpartner DB Schenker und MAN Truck & Bus überzeugt. Auch wenn es bis zum Realbetrieb noch ein weiter Weg ist: Die Initiatoren sind sicher, dass in der Technologie großes Potenzial liegt.

Hier wird die Logistik der Zukunft gemacht

Hier wird die Logistik der Zukunft gemacht

Der Digital Hub Logistics Hamburg vernetzt seit zwei Jahren etablierte Unternehmen mit Start-ups sowie Akteuren aus Forschung und Bildung. Ein ehemaliges Lager in der Speicherstadt ist der Think Tank, in dem neue Ideen und Geschäftsmodelle für die Logistik der Zukunft entstehen.

Warum die Angst vor Robotern?

Warum die Angst vor Robotern?

Martina Mara ist Professorin für Roboterpsychologie am Linz Institute of Technology (LIT) der Johannes Kepler Universität Linz. Sie erforscht, wie Roboter und Mensch gut miteinander arbeiten, und worauf es ankommt, damit wir uns vor den Maschinen nicht fürchten. Wie können beispielswiese autonome Fahrzeuge unser Vertrauen gewinnen?

Digitale Logistik in Bildern gedacht

Digitale Logistik in Bildern gedacht

Haben Sie Logistik schon mal in Bildern gedacht? Probieren Sie es aus! Denn das kann spannende neue Einsichten ermöglichen. Wir zeigen fünf inspirierende Blickwinkel auf den Wandel in der Branche, die Speaker des Wiehler Forums 2019 bei BPW Bergische Achsen mit den Top-Entscheidern aus Transport und Logistik geteilt haben.

City-Logistik: Sind das die Problemlöser?

City-Logistik: Sind das die Problemlöser?

Wenn der Online-Handel hierzulande boomt, müssten sich die Logistiker eigentlich freuen. Immer mehr Bestellungen bedeuten schließlich auch für sie immer mehr Aufträge. Was aber, wenn die Zahl der Pakete noch weiter in ungeahnte Höhen steigt? Ist die City-Logistik dann das Problem oder vielleicht doch die Lösung? In der Veranstaltung „Moving City“ hat die Branche über neue Logistikkonzepte und Technologien für die letzte Meile nachgedacht.

„Wir brauchen einen Elon Musk der Fernverkehrslogistik“

„Wir brauchen einen Elon Musk der Fernverkehrslogistik“

Logistik soll alles gleichzeitig sein: zuverlässig, umweltfreundlich, flexibel, kostengünstig – und am besten auch noch unsichtbar. Durch Individualisierung und Digitalisierung wird der Druck auf die Branche sogar noch stärker. Wie kann sie darauf reagieren? Prof. Dr. Gernot Liedtke vom Institut für Verkehrsforschung am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt sagt: Sie muss mehr Unternehmergeist zeigen und eigene Visionen umsetzen.

Logistik-Junioren: „Anpacken statt abwarten“

Logistik-Junioren: „Anpacken statt abwarten“

Mit Rock ’n’ Roll haben die ELVIS-Junioren eher wenig am Hut – mit Digitalisierung dafür umso mehr: Am liebsten würden die Nachwuchslogistiker des europäischen Ladungsverbunds schon heute die Zukunft der digitalen Prozesse gestalten. Aber welche Tools braucht man, um ein Unternehmen auf die Spur zu bringen? Tipps haben sich die Junioren bei einem Workshop in der Ideenwerkstatt von BPW geholt.

Autonomes Fahren in Städten – Chance oder Risiko?

Autonomes Fahren in Städten – Chance oder Risiko?

Die Verkehrsinfrastrukturen großer Städte stoßen an ihre Kapazitätsgrenzen. Immer mehr Lieferdienste und individuelle Mobilitätsangebote verstopfen die Straßen. Ist automatisiertes Fahren die Rettung? Macht es die urbane Mobilität sicherer, effizienter und sauberer – oder bringt es nur noch mehr Fahrzeuge in die Metropolen und provoziert damit den Kollaps?

Gesucht: Smarte Mobilitätskonzepte für die Citylogistik

Gesucht: Smarte Mobilitätskonzepte für die Citylogistik

Wie können sich Metropolen vor dem Verkehrskollaps retten? Wie lässt sich Logistik auf der letzten Meile oder den letzten 100 Metern effizienter und umweltverträglicher gestalten? Das 11. Wissenschaftsforum Mobilität der Universität Duisburg-Essen lieferte dazu spannende Antworten – von rasend schnellen Transportkapseln über unterirdische Transporte bis zur Nachrüstung mit E-Antrieb.