Smart und vernetzt bis zur letzten Meile

Smart und vernetzt bis zur letzten Meile

Die Mobilität von morgen ist smart, vernetzt, elektrifiziert und automatisiert – und die Umsetzung ist schon viel weiter gediehen, als so mancher vermuten würde: So lassen sich die Erkenntnisse des 13. Wissenschaftsforums Mobilität der Universität Duisburg-Essen zusammenfassen.

mehr lesen
Tiefkühlpizza, geliefert mit dem Cargo-Bike

Tiefkühlpizza, geliefert mit dem Cargo-Bike

Cargo-Bikes auf der letzten Meile gelten heute als das Nonplusultra einer nachhaltigen City-Logistik. In Köln setzt der Rewe-Lieferdienst zusammen mit Ecocarrier auf den Einsatz von Transportern und Lastenrädern. Was macht Radlogistik eigentlich aus? Welche Bikes sind dafür erste Wahl? Und ist das Rad am Ende schneller als ein Fahrzeug mit Verbrennungsmotor?

mehr lesen
Elektrische Enten statt Lieferwagen

Elektrische Enten statt Lieferwagen

Mit einer elektrisch angetriebenen, automatisierten „Entenschar“ will das Aachener Unternehmen DroidDrive die Logistik in Innenstädten effizienter, sauberer und leiser gestalten: Der „Ducktrain“ bietet mit seinen Wagen in Palettengröße Platz für Paketsendungen und andere Waren, die in die City transportiert werden sollen.

„KI verbessert alle Bereiche der Logistik“

„KI verbessert alle Bereiche der Logistik“

Die TH Köln macht den Studierenden herausragende Lehrangebote zum Thema „künstliche Intelligenz in der Logistik“. Dafür erhielt das Logistikteam der TH jüngst den Hochschulpreis Güterverkehr und Logistik des Bundesverkehrsministeriums, der 2020 unter dem gleichnamigen Motto stand. Prof. Stephan Freichel erklärt, wo künstliche Intelligenz (KI) schon heute in der Praxis angekommen ist und wie sich Führungskräfte für die Zukunft aufstellen sollten.

Forschungsprojekt „IdenT“: autonomes Fahren im Fokus

Forschungsprojekt „IdenT“: autonomes Fahren im Fokus

Lkw mit 40 Tonnen Gesamtgewicht gehören zum normalen Straßenbild. Aber ohne Fahrer? Gerade im Nutzfahrzeugbereich bietet autonomes Fahren enormes Potenzial, aber auch besondere Risiken. Obwohl Trailer die Fahrdynamik und Zuverlässigkeit des Sattelzugs stark beeinflussen, wurden sie beim Thema autonomes Fahren bislang wenig berücksichtigt. Das Forschungsprojekt „IdenT“ ändert dies.

Wo bleiben die Lkw mit alternativen Antrieben?

Wo bleiben die Lkw mit alternativen Antrieben?

Um Güter emissionsfrei zu transportieren, braucht man Fahrzeuge mit alternativen Antrieben. Spediteure klagen seit Langem darüber, dass solche Fahrzeuge nicht verfügbar sind. Stimmt das? motionist.com hat drei Seiten in einer Videokonferenz zusammengebracht: Peter Prijak, Director New Vehicle Sales bei Volvo Trucks, Kirsten Lühmann, verkehrspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion und Mitglied im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur, und Wolfgang Thoma, Geschäftsführer der Spedition Ansorge. Ein Streitgespräch zwischen Hersteller, Logistiker und Politik.

mehr lesen
Gemeinsame Verantwortung für den Klimaschutz

Gemeinsame Verantwortung für den Klimaschutz

Der Güterverkehr hat einen großen Anteil am weltweiten CO2-Ausstoß. Das Treibhausgas gilt als stärkster Mitverursacher des Klimawandels. Welche Verantwortung haben die Unternehmen aus Transport und Logistik demnach beim Klimaschutz, und wie können sie ihr gerecht werden?

mehr lesen
„Die privaten Pkw müssen raus aus den Innenstädten“

„Die privaten Pkw müssen raus aus den Innenstädten“

Die Städte sind voll und die Verkehrsinfrastruktur gerät an ihre Kapazitätsgrenze. Doch den meisten Platz brauchen nicht die Fahrzeuge, die Supermärkte, Einzelhandel und Baustellen beliefern, sondern der private Individualverkehr. Wie lässt der sich reduzieren? Darüber diskutieren auf motionist.com zwei Experten aus Hamburg: Prof. Dr. Gesa Ziemer, Leiterin des City Science Lab an der Hafencity-Universität, erforscht die Mobilität in den Städten von morgen. Hans Stapelfeldt ist Netzwerkmanager der Logistik-Initiative Hamburg für die Umsetzung der Strategie für Intelligente Transportsysteme (ITS) und für den ITS-Weltkongress 2021.

Ist Platooning die Zukunft des Fernverkehrs?

Ist Platooning die Zukunft des Fernverkehrs?

Die Technik lief zuverlässig, es wurde weniger Diesel verbraucht und die Fahrer waren auch zufrieden: Im Praxistest auf der A9 zwischen Nürnberg und München hat Lkw-Platooning die Projektpartner DB Schenker und MAN Truck & Bus überzeugt. Auch wenn es bis zum Realbetrieb noch ein weiter Weg ist: Die Initiatoren sind sicher, dass in der Technologie großes Potenzial liegt.

Hier wird die Logistik der Zukunft gemacht

Hier wird die Logistik der Zukunft gemacht

Der Digital Hub Logistics Hamburg vernetzt seit zwei Jahren etablierte Unternehmen mit Start-ups sowie Akteuren aus Forschung und Bildung. Ein ehemaliges Lager in der Speicherstadt ist der Think Tank, in dem neue Ideen und Geschäftsmodelle für die Logistik der Zukunft entstehen.

Warum die Angst vor Robotern?

Warum die Angst vor Robotern?

Martina Mara ist Professorin für Roboterpsychologie am Linz Institute of Technology (LIT) der Johannes Kepler Universität Linz. Sie erforscht, wie Roboter und Mensch gut miteinander arbeiten, und worauf es ankommt, damit wir uns vor den Maschinen nicht fürchten. Wie können beispielswiese autonome Fahrzeuge unser Vertrauen gewinnen?

Digitale Logistik in Bildern gedacht

Digitale Logistik in Bildern gedacht

Haben Sie Logistik schon mal in Bildern gedacht? Probieren Sie es aus! Denn das kann spannende neue Einsichten ermöglichen. Wir zeigen fünf inspirierende Blickwinkel auf den Wandel in der Branche, die Speaker des Wiehler Forums 2019 bei BPW Bergische Achsen mit den Top-Entscheidern aus Transport und Logistik geteilt haben.

City-Logistik: Sind das die Problemlöser?

City-Logistik: Sind das die Problemlöser?

Wenn der Online-Handel hierzulande boomt, müssten sich die Logistiker eigentlich freuen. Immer mehr Bestellungen bedeuten schließlich auch für sie immer mehr Aufträge. Was aber, wenn die Zahl der Pakete noch weiter in ungeahnte Höhen steigt? Ist die City-Logistik dann das Problem oder vielleicht doch die Lösung? In der Veranstaltung „Moving City“ hat die Branche über neue Logistikkonzepte und Technologien für die letzte Meile nachgedacht.

„Wir brauchen einen Elon Musk der Fernverkehrslogistik“

„Wir brauchen einen Elon Musk der Fernverkehrslogistik“

Logistik soll alles gleichzeitig sein: zuverlässig, umweltfreundlich, flexibel, kostengünstig – und am besten auch noch unsichtbar. Durch Individualisierung und Digitalisierung wird der Druck auf die Branche sogar noch stärker. Wie kann sie darauf reagieren? Prof. Dr. Gernot Liedtke vom Institut für Verkehrsforschung am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt sagt: Sie muss mehr Unternehmergeist zeigen und eigene Visionen umsetzen.

Logistik-Junioren: „Anpacken statt abwarten“

Logistik-Junioren: „Anpacken statt abwarten“

Mit Rock ’n’ Roll haben die ELVIS-Junioren eher wenig am Hut – mit Digitalisierung dafür umso mehr: Am liebsten würden die Nachwuchslogistiker des europäischen Ladungsverbunds schon heute die Zukunft der digitalen Prozesse gestalten. Aber welche Tools braucht man, um ein Unternehmen auf die Spur zu bringen? Tipps haben sich die Junioren bei einem Workshop in der Ideenwerkstatt von BPW geholt.

Autonomes Fahren in Städten – Chance oder Risiko?

Autonomes Fahren in Städten – Chance oder Risiko?

Die Verkehrsinfrastrukturen großer Städte stoßen an ihre Kapazitätsgrenzen. Immer mehr Lieferdienste und individuelle Mobilitätsangebote verstopfen die Straßen. Ist automatisiertes Fahren die Rettung? Macht es die urbane Mobilität sicherer, effizienter und sauberer – oder bringt es nur noch mehr Fahrzeuge in die Metropolen und provoziert damit den Kollaps?

Gesucht: Smarte Mobilitätskonzepte für die Citylogistik

Gesucht: Smarte Mobilitätskonzepte für die Citylogistik

Wie können sich Metropolen vor dem Verkehrskollaps retten? Wie lässt sich Logistik auf der letzten Meile oder den letzten 100 Metern effizienter und umweltverträglicher gestalten? Das 11. Wissenschaftsforum Mobilität der Universität Duisburg-Essen lieferte dazu spannende Antworten – von rasend schnellen Transportkapseln über unterirdische Transporte bis zur Nachrüstung mit E-Antrieb.

Wer gewinnt den Kampf der Wirtschaftssysteme?

Wer gewinnt den Kampf der Wirtschaftssysteme?

Der digitale Wandel ist viel mehr als ein Technologie-Hype. Er stellt nahezu alles auf den Prüfstand – seit Jahrzehnten bewährte Geschäftsmodelle ebenso wie das gesellschaftliche Miteinander. Wie viel soziale Marktwirtschaft erlaubt eine digitalisierte Logistik noch, welche Chancen hat Europa im Kampf der Wirtschaftssysteme gegen USA und China? Und wie können Logistikunternehmen diese Umbrüche meistern?

Ersetzt künstliche Intelligenz den Disponenten?

Ersetzt künstliche Intelligenz den Disponenten?

Indem selbstlernende Algorithmen Echtzeit-Tracking ermöglichen, können sie Transport und Logistik radikal verändern. Das ist keine Theorie mehr, sondern gelebte Realität für Unternehmer der Branche: Die Online-Spedition Cargonexx hat ihr Geschäftsmodell auf künstlicher Intelligenz aufgebaut, und Spediteur Hubertus Kobernuß vernetzt sich mit dem Start-up Evertracker. Warum ist es wichtig, jetzt aktiv zu werden?

Warum die digitale Transformation bei den eigenen Mitarbeitern beginnt

Warum die digitale Transformation bei den eigenen Mitarbeitern beginnt

Digitalisierung, Industrie 4.0 und das Internet der Dinge fordern den Akteuren der Logistikbranche viel ab. Und niemand kann sich diesen Herausforderungen entziehen: Der Wandel ist von der Kür zur Pflicht geworden. Wie können Unternehmen die digitale Transformation bewältigen und ihre Zukunft sichern? Warum man ohne Input von außen den Anschluss verliert und wie Entscheidungsträger jetzt noch das Steuer übernehmen können, erfahren Sie hier.

„Digital Hubs“ für Deutschland

„Digital Hubs“ für Deutschland

Mit „Digital Hubs Germany“ haben das Bundeswirtschaftsministerium und der Branchenverband Bitkom e. V. eine Initiative mit internationaler Strahlkraft entwickelt. Unternehmen können sich dort vernetzen und mit Start-ups zusammenarbeiten.

Smarte Lösungen für die Citylogistik

Smarte Lösungen für die Citylogistik

Das Leben in der Stadt wird, auch dank neuer logistischer Services, immer komfortabler. Damit deren Organisation möglichst ressourcenfreundlich abläuft, müssen Logistiker, Kunden und Städte gemeinsam innovative Lösungen für die letzte Meile umsetzen.

Digitalisierung im Unternehmen: Wo stehen Sie?

Digitalisierung im Unternehmen: Wo stehen Sie?

Die Management-Hochschule BSP Business School Berlin hat im Rahmen der Initiative Mittelstand-Digital des Bundeswirtschaftsministeriums einen Leitfaden entwickelt, mit dem Unternehmen ihren digitalen Reifegrad ermitteln können. Prof. Dr. Thomas Thiessen, Rektor der BSP und Leiter des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Kommunikation erklärt, wie die Digitalisierung in der Praxis gelingt.

Digitaler Vorreiter

Digitaler Vorreiter

BPW ist ein „Digital Champion“: Michael Pfeiffer, persönlich haftender geschäftsführender Gesellschafter, erklärt im Interview, wo das Unternehmen in Sachen Digitalisierung steht – und welche Stärken es auf diesem Weg beweisen kann.

Die Kraft der Faszination

Die Kraft der Faszination

Der Mensch ist von Natur aus neugierig: Er will Technologien erforschen, Abläufe optimieren und sich wirtschaftlich weiterentwickeln. Faszination ist ein wichtiger Impuls für Veränderung – und damit Triebfeder des Fortschritts.

Weltweit an der Spitze

Weltweit an der Spitze

Erfinder und Denker haben Deutschland zu einer der innovativsten Nationen der Welt gemacht. Heute wird die Forschung intensiv gefördert, um diese Kraft zu erhalten und auszubauen.