Logistik-Junioren: „Anpacken statt abwarten“

Logistik-Junioren: „Anpacken statt abwarten“

Mit Rock ’n’ Roll haben die ELVIS-Junioren eher wenig am Hut – mit Digitalisierung dafür umso mehr: Am liebsten würden die Nachwuchslogistiker des europäischen Ladungsverbunds schon heute die Zukunft der digitalen Prozesse gestalten. Aber welche Tools braucht man, um ein Unternehmen auf die Spur zu bringen? Tipps haben sich die Junioren bei einem Workshop in der Ideenwerkstatt von BPW geholt.

mehr lesen
Aufschwung im Wirtschafts-Wunderland

Aufschwung im Wirtschafts-Wunderland

Indiens Wirtschaft blüht auf – die Wachstumsraten sind beachtlich. Damit steigen auch die Anforderungen an Transport und Logistik. Kamal, einer der größten indischen Hersteller von Kippanhängern, hat einen ersten Kipper mit BPW Luftfederung ausgestattet. Die Technologie bietet vor allem angesichts der rauen Bedingungen auf den Straßen des Landes viele Vorteile

mehr lesen
„Wir brauchen einen Elon Musk der Fernverkehrslogistik“

„Wir brauchen einen Elon Musk der Fernverkehrslogistik“

Logistik soll alles gleichzeitig sein: zuverlässig, umweltfreundlich, flexibel, kostengünstig – und am besten auch noch unsichtbar. Durch Individualisierung und Digitalisierung wird der Druck auf die Branche sogar noch stärker. Wie kann sie darauf reagieren? Prof. Dr. Gernot Liedtke vom Institut für Verkehrsforschung am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt sagt: Sie muss mehr Unternehmergeist zeigen und eigene Visionen umsetzen.

mehr lesen
Autonomes Fahren in Städten – Chance oder Risiko?

Autonomes Fahren in Städten – Chance oder Risiko?

Die Verkehrsinfrastrukturen großer Städte stoßen an ihre Kapazitätsgrenzen. Immer mehr Lieferdienste und individuelle Mobilitätsangebote verstopfen die Straßen. Ist automatisiertes Fahren die Rettung? Macht es die urbane Mobilität sicherer, effizienter und sauberer – oder bringt es nur noch mehr Fahrzeuge in die Metropolen und provoziert damit den Kollaps?

mehr lesen
Lkw-Fahrer zeigen großes Herz für kleine Kinder

Lkw-Fahrer zeigen großes Herz für kleine Kinder

Als rund 125 Lkw hupend auf den großen Autohof in Schwabhausen bei Gotha in Thüringen fahren, haben nicht wenige der Zuschauer eine Gänsehaut und feuchte Augen. Denn in jedem Führerhaus sitzt ein Kind, das heute einen glücklichen Tag erleben darf. „A Happy Day of Life“ heißt das jährliche Charity-Event, bei dem Kinder und Jugendliche aus schwierigen Lebensverhältnissen Beifahrer in einem Lkw sein dürfen.

mehr lesen

FUTURE LAB

„Wir brauchen einen Elon Musk der Fernverkehrslogistik“

„Wir brauchen einen Elon Musk der Fernverkehrslogistik“

Logistik soll alles gleichzeitig sein: zuverlässig, umweltfreundlich, flexibel, kostengünstig – und am besten auch noch unsichtbar. Durch Individualisierung und Digitalisierung wird der Druck auf die Branche sogar noch stärker. Wie kann sie darauf reagieren? Prof. Dr. Gernot Liedtke vom Institut für Verkehrsforschung am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt sagt: Sie muss mehr Unternehmergeist zeigen und eigene Visionen umsetzen.

Logistik-Junioren: „Anpacken statt abwarten“

Logistik-Junioren: „Anpacken statt abwarten“

Mit Rock ’n’ Roll haben die ELVIS-Junioren eher wenig am Hut – mit Digitalisierung dafür umso mehr: Am liebsten würden die Nachwuchslogistiker des europäischen Ladungsverbunds schon heute die Zukunft der digitalen Prozesse gestalten. Aber welche Tools braucht man, um ein Unternehmen auf die Spur zu bringen? Tipps haben sich die Junioren bei einem Workshop in der Ideenwerkstatt von BPW geholt.

Wer gewinnt den Kampf der Wirtschaftssysteme?

Wer gewinnt den Kampf der Wirtschaftssysteme?

Der digitale Wandel ist viel mehr als ein Technologie-Hype. Er stellt nahezu alles auf den Prüfstand – seit Jahrzehnten bewährte Geschäftsmodelle ebenso wie das gesellschaftliche Miteinander. Wie viel soziale Marktwirtschaft erlaubt eine digitalisierte Logistik noch, welche Chancen hat Europa im Kampf der Wirtschaftssysteme gegen USA und China? Und wie können Logistikunternehmen diese Umbrüche meistern?

Saubere Idee: Kölner Straßenreinigung setzt auf Elektromobilität

Saubere Idee: Kölner Straßenreinigung setzt auf Elektromobilität

Die Geschichte des Mercedes-Benz Vario kann weiter geschrieben werden. Die AWB Abfallwirtschaftsbetriebe Köln stellen nämlich in Kürze erstmals eine elektrische Variante des kultigen Lkw in Dienst. Der 7,5-Tonner liefert dann eine neue Interpretation der urbanen Mobilität in der Domstadt ab. Den Vortrieb des Nutzfahrzeugs besorgt ein spektakuläres Stück Hightech: die Antriebsachse eTransport von BPW.

KA-RaceIng: Mit E-Rennwagen und Vollgas in die Praxis

KA-RaceIng: Mit E-Rennwagen und Vollgas in die Praxis

Einen Rennwagen bauen und damit bei einem internationalen Wettbewerb an den Start gehen? Diesen Traum können sich Studierende aus Karlsruhe erfüllen – bei KA-RaceIng, einem Verein, der zum Karlsruher Institut für Technologie (KIT) gehört.

Elektro-Lkw für die Citylogistik aus dem Baukasten

Elektro-Lkw für die Citylogistik aus dem Baukasten

Diesel raus, E-Antrieb rein: Ein Lkw mit Selbstzünder kann zu einem blitzsauberen Elektro-Lkw für die Citylogistik werden. Damit diese Transformation gelingt, entwickeln Forscher der RWTH Aachen einen Baukasten mit allen nötigen Komponenten. Herzstück ist die elektrische Antriebsachse eTransport von BPW.

KA-RaceIng: Mit E-Rennwagen und Vollgas in die Praxis

KA-RaceIng: Mit E-Rennwagen und Vollgas in die Praxis

Einen Rennwagen bauen und damit bei einem internationalen Wettbewerb an den Start gehen? Diesen Traum können sich Studierende aus Karlsruhe erfüllen – bei KA-RaceIng, einem Verein, der zum Karlsruher Institut für Technologie (KIT) gehört.

Elektro-Lkw für die Citylogistik aus dem Baukasten

Elektro-Lkw für die Citylogistik aus dem Baukasten

Diesel raus, E-Antrieb rein: Ein Lkw mit Selbstzünder kann zu einem blitzsauberen Elektro-Lkw für die Citylogistik werden. Damit diese Transformation gelingt, entwickeln Forscher der RWTH Aachen einen Baukasten mit allen nötigen Komponenten. Herzstück ist die elektrische Antriebsachse eTransport von BPW.

SUCCESS STORY

Der schnelle Weg nach Asien: Die neue Seidenstraße

Der schnelle Weg nach Asien: Die neue Seidenstraße

Die neue Seidenstraße überträgt die Idee antiker Handelsrouten in die Neuzeit – das gigantische Infrastrukturprojekt soll die Asien-Logistik grundlegend verändern. Doch welche realistischen Potentiale bietet das Megaprojekt tatsächlich? Hellmann Worldwide Logistics nutzt die Schienenverbindung bereits seit einigen Jahren, unter anderem für Porsche. Was die Seidenstraße für die angrenzenden Länder und die dort lebenden Menschen bedeutet, beleuchtet ein interkulturelles Projekt der Hochschule Osnabrück: Studierende folgen der Handelsroute über den Landweg von Hamburg bis nach Shanghai.

Werkzeuge für die Digitalisierung: Tools für eine erfolgreiche Transformation

Werkzeuge für die Digitalisierung: Tools für eine erfolgreiche Transformation

Der Ulmer Logistikdienstleister C. E. Noerpel GmbH packt die digitale Transformation beherzt an. Die Lösungen, die das Unternehmen mit ausgesuchten Werkzeugen für die Digitalisierung realisiert hat, sollen Mitarbeitern und Kunden einen schnellen Nutzen bescheren. Im Fokus stehen deshalb die Steuerung von Lagerabläufen mit Leitstellen, der Ersatz vorhandener Speditionssoftware durch eine unternehmensweite Lösung sowie der Aufbau eines modernen Datenmanagements.

Grüne Logistik leben

Grüne Logistik leben

Bei Meyer Logistik ist man sehr interessiert an neuen Technologien, die Transporte für Mensch und Umwelt nachhaltiger gestalten. Vor allem alternative Antriebe, die eine grüne Logistik ermöglichen, haben es dem Familienunternehmen angetan. Der Spezialist für temperaturempfindliche Waren steht dazu im engen Austausch mit Lieferanten, Kunden und Hochschulen.

FOLGEN SIE UNS

BPW AUF TWITTER

Growing together. All year long. 🚜With our high-tech axles and digital innovations, we are driving the Agriculture 4.0 trend. At @AGRITECHNICA 2019, #BPW will be exhibiting sophisticated solutions for the entire year, from tillage to harvest. More info: https://t.co/GBtoGjMf3V

SUCCESS STORY

Der schnelle Weg nach Asien: Die neue Seidenstraße

Der schnelle Weg nach Asien: Die neue Seidenstraße

Die neue Seidenstraße überträgt die Idee antiker Handelsrouten in die Neuzeit – das gigantische Infrastrukturprojekt soll die Asien-Logistik grundlegend verändern. Doch welche realistischen Potentiale bietet das Megaprojekt tatsächlich? Hellmann Worldwide Logistics nutzt die Schienenverbindung bereits seit einigen Jahren, unter anderem für Porsche. Was die Seidenstraße für die angrenzenden Länder und die dort lebenden Menschen bedeutet, beleuchtet ein interkulturelles Projekt der Hochschule Osnabrück: Studierende folgen der Handelsroute über den Landweg von Hamburg bis nach Shanghai.

mehr lesen
Werkzeuge für die Digitalisierung: Tools für eine erfolgreiche Transformation

Werkzeuge für die Digitalisierung: Tools für eine erfolgreiche Transformation

Der Ulmer Logistikdienstleister C. E. Noerpel GmbH packt die digitale Transformation beherzt an. Die Lösungen, die das Unternehmen mit ausgesuchten Werkzeugen für die Digitalisierung realisiert hat, sollen Mitarbeitern und Kunden einen schnellen Nutzen bescheren. Im Fokus stehen deshalb die Steuerung von Lagerabläufen mit Leitstellen, der Ersatz vorhandener Speditionssoftware durch eine unternehmensweite Lösung sowie der Aufbau eines modernen Datenmanagements.

mehr lesen
Grüne Logistik leben

Grüne Logistik leben

Bei Meyer Logistik ist man sehr interessiert an neuen Technologien, die Transporte für Mensch und Umwelt nachhaltiger gestalten. Vor allem alternative Antriebe, die eine grüne Logistik ermöglichen, haben es dem Familienunternehmen angetan. Der Spezialist für temperaturempfindliche Waren steht dazu im engen Austausch mit Lieferanten, Kunden und Hochschulen.

mehr lesen

SMART CITY

Autonomes Fahren in Städten – Chance oder Risiko?

Autonomes Fahren in Städten – Chance oder Risiko?

Die Verkehrsinfrastrukturen großer Städte stoßen an ihre Kapazitätsgrenzen. Immer mehr Lieferdienste und individuelle Mobilitätsangebote verstopfen die Straßen. Ist automatisiertes Fahren die Rettung? Macht es die urbane Mobilität sicherer, effizienter und sauberer – oder bringt es nur noch mehr Fahrzeuge in die Metropolen und provoziert damit den Kollaps?

Gesucht: Smarte Mobilitätskonzepte für die Citylogistik

Gesucht: Smarte Mobilitätskonzepte für die Citylogistik

Wie können sich Metropolen vor dem Verkehrskollaps retten? Wie lässt sich Logistik auf der letzten Meile oder den letzten 100 Metern effizienter und umweltverträglicher gestalten? Das 11. Wissenschaftsforum Mobilität der Universität Duisburg-Essen lieferte dazu spannende Antworten – von rasend schnellen Transportkapseln über unterirdische Transporte bis zur Nachrüstung mit E-Antrieb.

Smarte Lösungen für die Citylogistik

Smarte Lösungen für die Citylogistik

Das Leben in der Stadt wird, auch dank neuer logistischer Services, immer komfortabler. Damit deren Organisation möglichst ressourcenfreundlich abläuft, müssen Logistiker, Kunden und Städte gemeinsam innovative Lösungen für die letzte Meile umsetzen.

Gesucht: Smarte Mobilitätskonzepte für die Citylogistik

Gesucht: Smarte Mobilitätskonzepte für die Citylogistik

Wie können sich Metropolen vor dem Verkehrskollaps retten? Wie lässt sich Logistik auf der letzten Meile oder den letzten 100 Metern effizienter und umweltverträglicher gestalten? Das 11. Wissenschaftsforum Mobilität der Universität Duisburg-Essen lieferte dazu spannende Antworten – von rasend schnellen Transportkapseln über unterirdische Transporte bis zur Nachrüstung mit E-Antrieb.

Smarte Lösungen für die Citylogistik

Smarte Lösungen für die Citylogistik

Das Leben in der Stadt wird, auch dank neuer logistischer Services, immer komfortabler. Damit deren Organisation möglichst ressourcenfreundlich abläuft, müssen Logistiker, Kunden und Städte gemeinsam innovative Lösungen für die letzte Meile umsetzen.

LOGISTICS HERO

Lkw-Fahrer zeigen großes Herz für kleine Kinder

Lkw-Fahrer zeigen großes Herz für kleine Kinder

Als rund 125 Lkw hupend auf den großen Autohof in Schwabhausen bei Gotha in Thüringen fahren, haben nicht wenige der Zuschauer eine Gänsehaut und feuchte Augen. Denn in jedem Führerhaus sitzt ein Kind, das heute einen glücklichen Tag erleben darf. „A Happy Day of Life“ heißt das jährliche Charity-Event, bei dem Kinder und Jugendliche aus schwierigen Lebensverhältnissen Beifahrer in einem Lkw sein dürfen.

DocStop: medizinische Hilfe für Lkw-Fahrer

DocStop: medizinische Hilfe für Lkw-Fahrer

Berufskraftfahrer, die während einer Fahrt medizinische Hilfe benötigen, wissen oft nicht, wie sie einen Arzt in ihrer Nähe finden, der sie kurzfristig behandeln kann. Und wo lässt sich während des Arztbesuchs der 40-Tonner abstellen? Die Initiative DocStop hat ein Netzwerk aufgebaut, das den Lkw-Fahrern in solchen Situationen schnell und unkompliziert Hilfe vermittelt.

Fahrer stark machen

Fahrer stark machen

Der Verein „Allianz im deutschen Transportwesen“ setzt sich dafür ein, dass Lkw-Fahrer faire Löhne bekommen.

VIDEOS

PODCASTS

Ersetzt künstliche Intelligenz den Disponenten?

Ersetzt künstliche Intelligenz den Disponenten?

Indem selbstlernende Algorithmen Echtzeit-Tracking ermöglichen, können sie Transport und Logistik radikal verändern. Das ist keine Theorie mehr, sondern gelebte Realität für Unternehmer der Branche: Die Online-Spedition Cargonexx hat ihr Geschäftsmodell auf künstlicher Intelligenz aufgebaut, und Spediteur Hubertus Kobernuß vernetzt sich mit dem Start-up Evertracker. Warum ist es wichtig, jetzt aktiv zu werden?

Solarstraßen für mehr Nachhaltigkeit im Transport

Solarstraßen für mehr Nachhaltigkeit im Transport

Das Berliner Start-up Solmove baut Solarmodule, die auf Straßen aufgebracht werden können – so eröffnet der Asphalt neue Flächen zur Nutzung alternativer Energien und wird zum grünen Stromspender.

INSTAGRAM

BEST SOLUTION

Aufschwung im Wirtschafts-Wunderland

Aufschwung im Wirtschafts-Wunderland

Indiens Wirtschaft blüht auf – die Wachstumsraten sind beachtlich. Damit steigen auch die Anforderungen an Transport und Logistik. Kamal, einer der größten indischen Hersteller von Kippanhängern, hat einen ersten Kipper mit BPW Luftfederung ausgestattet. Die Technologie bietet vor allem angesichts der rauen Bedingungen auf den Straßen des Landes viele Vorteile

Transport-Innovationen erleben und Trailer kostenlos testen

Transport-Innovationen erleben und Trailer kostenlos testen

BPW beweist mit der Aktion „Movin’ Stars“ einmal mehr, wie die Wirtschaftlichkeit des Transports optimiert werden kann. Vier Test-Trailer wurden komplett mit innovativen Lösungen aus der BPW Gruppe ausgestattet. Speditionen können sie kostenfrei fahren und im Praxisalltag erleben

Das intelligente Ersatzteillager

Das intelligente Ersatzteillager

Der finnische Nfz-Ersatzteilhändler Trailcon, eine Tochtergesellschaft der BPW Gruppe, hat einen Container entwickelt, der als mobiles Ersatzteillager fungiert und über den Werkstätten rund um die Uhr selbst auf Teile zugreifen können.

Transport-Innovationen erleben und Trailer kostenlos testen

Transport-Innovationen erleben und Trailer kostenlos testen

BPW beweist mit der Aktion „Movin’ Stars“ einmal mehr, wie die Wirtschaftlichkeit des Transports optimiert werden kann. Vier Test-Trailer wurden komplett mit innovativen Lösungen aus der BPW Gruppe ausgestattet. Speditionen können sie kostenfrei fahren und im Praxisalltag erleben

Das intelligente Ersatzteillager

Das intelligente Ersatzteillager

Der finnische Nfz-Ersatzteilhändler Trailcon, eine Tochtergesellschaft der BPW Gruppe, hat einen Container entwickelt, der als mobiles Ersatzteillager fungiert und über den Werkstätten rund um die Uhr selbst auf Teile zugreifen können.

BIG PICTURE

Technik, die beflügelt

Windkraftanlagen nehmen neue Dimensionen an: Die grünen Energiespender müssen immer leistungsstärker werden und damit werden auch Türme größer und Rotorblätter länger.

Ein Porsche mit 40 PS

Lange bevor Porsche mit dem legendären 911 Sportwagen-Power auf die Straße brachte, produzierte das schwäbische Automobilunternehmen Dieseltraktoren mit zwei Zylindern, 40 PS, einer Höchstgeschwindigkeit von 25 Stundenkilometern – und BPW Achsen.

Rollende Kunstwerke

Mit diesem Airbrush-Bild auf einem seiner Silofahrzeuge feierte das Tiroler Transportunternehmen Silo Melmer im Jahr 2017 sein 70-jähriges Firmenjubiläum.

Buddelkiste für Oldtimer-Fans

Im brandenburgischen Germendorf werden historische Nutzfahrzeuge einmal im Jahr sehr lebendig: Auf der „Historischen Baustelle“ dürfen ihre Besitzer sie dann im Sand einer Deponie im Echtbetrieb testen.

Eine Turbine geht in die Luft

Für die Realisierung von Großraum- und Schwertransporten stehen in der Regel Straße, Schiene oder Wasserwege zur Verfügung. Manchmal muss es aber besonders schnell gehen – und dann gibt es nur eine Lösung: Luftfracht.

Riesiger Schnellkochtopf auf der Autobahn

Achtung, Vollsperrung auf der A26: Es kreuzt ein 165 Tonnen schwerer Schnellkochtopf! In diesem Forschungsautoklav, der nach dem Prinzip des Küchenhelfers arbeitet, werden Flugzeugteile unter starkem Druck und hoher Temperatur ausgehärtet.

Schwertransport unter sengender Wüstensonne

Ein Schwertransport der Superlative: Um die 1.048 Tonnen schwere Fracht in eine Wüstenregion zu bringen, nutzte Schwerlast-Spezialist Mammoet ein besonderes Fahrzeug: den SCHEUERLE-KAMAG K25.

Unterwegs in Südafrika

An der Zugmaschine von Unitrans – einem der wichtigsten Fahrzeugbetreiber Südafrikas – sind vier Trailer mit insgesamt 15 BPW Achsen hintereinander angekoppelt, auf denen über 100 Tonnen Gipsrohstoff geladen sind, die in einer Mine abgebaut wurden.

Hyperloop fährt Huckepack

Ein elektromagnetisches Schwebesystem, das Passagiere und Güter mit rasender Geschwindigkeit in Transportkapseln durch Vakuumröhren befördert – diese Vision erschien noch vor einigen Jahren wie Science-Fiction. Jetzt nimmt die Hyperloop-Technologie jedoch ganz real Fahrt auf.

Mit vereinten Kräften

60 Tonnen schwer, stattliche 5,30 Meter hoch und ebenso breit ist dieser Muldenkipper, der zu seinem neuen Einsatzort nach Rohrdorf im bayerischen Voralpenland gebracht wurde.

Technik, die beflügelt

Technik, die beflügelt

Windkraftanlagen nehmen neue Dimensionen an: Die grünen Energiespender müssen immer leistungsstärker werden und damit werden auch Türme größer und Rotorblätter länger.

mehr lesen