Elektromobilität zum Lesen

Lesezeit: ca. 3 Minuten
Text: Juliane Gringer
Fotos: BPW, AdobeStock – Salih

PODCAST

Im Podcast berichtet Bernd Rhein, Application Engineering Manager bei BPW, was Elektromobilität möglich macht.

Elektrische Antriebe wie eTransport von BPW können die Nutzfahrzeugindustrie revolutionieren. Doch wie genau funktioniert die Technologie, und wie lässt sie sich optimal anwenden? Bernd Rhein, Application Engineering Manager bei BPW, hat dazu ein kompaktes Fachbuch geschrieben, das tiefes Wissen leicht verständlich vermittelt.

„Strom ist als Energieträger so vielseitig nutzbar, dass man alle seine Möglichkeiten ausschöpfen sollte“, ist Bernd Rhein überzeugt. BPW Bergische Achsen hat mit eTransport eine bahnbrechende Variante vorgelegt: Mit der elektrisch angetriebenen Achse lassen sich leichte Lkw für den innerstädtischen Einsatz zum emissionsfreien Nutzfahrzeug umrüsten. Wie genau die Technologie funktioniert, beschreibt Rhein in seinem Buch „Elektrische Antriebe leichter Nutzfahrzeuge“. Es ist im Juli 2020 erschienen und bietet auf 72 Seiten einen leicht verständlichen Überblick über Elektromobilität und ihre Anwendung. Zielgruppe sind nicht nur Techniker, sondern vor allem Menschen mit technischem Interesse, beispielsweise auch Kaufleute.

Entwicklungen vorantreiben

BPW hat im Zuge der Entwicklung von eTransport viel Erfahrung aufgebaut. „Im Rahmen der Themen, die wir als Unternehmen neu anpacken, haben wir uns damit einem innovativen und sehr spannenden Bereich verschrieben“, erklärt Rhein. Der Application Engineering Manager bei BPW hat vor rund sechs Jahren bereits einen Titel in derselben Buchreihe veröffentlicht: „Fahrwerksysteme gezogener Fahrzeuge“. Während er damals vor allem sein umfangreiches eigenes Wissen zu dem Thema niederschreiben konnte, stand diesmal eine gründliche Recherche am Anfang des Projekts: „Ich habe lange Interviews mit dem Elektromobilitätsteam von BPW geführt und mich gefreut, dass die Kolleginnen und Kollegen ihr Wissen mit mir geteilt haben.“ Er habe großen Respekt vor ihrer Leistung gewonnen: „Sie mussten ganz viel neu entdecken, erfinden, programmieren, Dinge immer wieder infrage stellen und dabei mit Sicherheit auch eine Lernkurve durchleben. Das haben sie geschafft: BPW hat ein Prototypenfahrzeug so weit entwickelt, dass es auch in einer Kleinserie funktioniert und im Profieinsatz auf deutschen Straßen fährt, unter anderem für die Berliner Stadtreinigung und den Logistikdienstleister Hellmann Worldwide Logistics.“

Das Know-how steckt in der Software

Direkt am Fahrzeug ist die Antriebstechnologie zwar sichtbar. „Wenn man sich so einen umgebauten Transporter anschaut, erkennt man vielleicht die Batteriepacks, den Inverter und den Elektroantrieb. Das eigentliche Know-how liegt jedoch jenseits der anspruchsvollen Hardware in der Software: Da sind zum Beispiel enorm viele Sicherheitsfunktionen hinterlegt“, erklärt Bernd Rhein. Zudem galt es unter anderem, die Versorgung aller Verbraucher zu gewährleisten: „Man kann beispielsweise nicht im Winter die Abwärme des Verbrennungsmotors für die Beheizung der Fahrgastzelle nutzen.“

»Wenn man langfristig schaut, spricht sehr, sehr viel für elektrische Antriebe. Und man kann sagen, dass jetzt die Zeit dafür gekommen ist.«

Vorteile der Elektromobilität sind unbestritten

Die vielen Vorteile der Technologie, vor allem für den Klimaschutz, sind unbestritten. „Die grüne Diskussion über die Endlichkeit unserer Ressourcen ist so allgegenwärtig, dass man sich als Techniker natürlich immer wieder die Frage stellt, wie es weitergehen kann“, so Rhein. Elektromobilität sei hier eine Kernmethodik. „Die weiteren Antriebsalternativen wie die Brennstoffzelle beziehungsweise Wasserstoff münden letztlich alle in einen elektrischen Antrieb an der Achse.“ Gleichwohl sei der Weg zum emissionsfreien schweren Lkw noch weit – die Produktionsanlagen der Autoindustrie sind noch voll auf den Verbrennungsmotor ausgerichtet und Kapazitäten für die neuen Technologien bisher nur schwach ausgebaut. Bernd Rhein glaubt, dass unter anderem synthetische Kraftstoffe oder LNG hier die Brücke bilden können. „Aber wenn man langfristig schaut, spricht sehr, sehr viel für elektrische Antriebe. Und man kann sagen, dass jetzt die Zeit dafür gekommen ist.“

Eine Technologie kommt in Fahrt

Historisch standen auch bei der Erfindung des Automobils viele elektrische Lösungen zur Wahl. Da jedoch ab den 1920er-Jahren Öl immer günstiger zu haben war und der elektrische Anlasser für den Verbrennungsmotor erfunden wurde, trat diese Variante ihren Siegeszug an. „Eines der ersten Autos hatte noch vorne eine Handkurbel, um den Motor zum Laufen zu bringen – wobei man auch eine gewisse Verletzungsgefahr in Kauf nehmen musste. Wenn es dabei geblieben wäre, wäre der Verbrennungsmotor sicher nicht so weit gekommen“, berichtet Rhein. „Bemerkenswerterweise war es also auch dort eine elektrische Lösung, die die Technologie komfortabel und ihre große Verbreitung überhaupt möglich machte.“

Funktionsweisen grundlegend erklären

Als technischer Anwendungsberater für BPW Kunden in aller Welt hat Bernd Rhein immer wieder die Aufgabe, anspruchsvolle Technik zu vermitteln: „Ich erkläre die Funktionsweisen oft ganz grundlegend. Da merke ich dann relativ schnell, ob das, was ich sage, gut verstanden wird und wir in die Details gehen können, oder ob ich es eben noch anders ausdrücken sollte.“ So hatte er auch beim Verfassen des Buches immer im Hinterkopf, dass die Leser ganz unterschiedliche Vorkenntnisse und Erfahrungen haben: „Das Einstiegslevel ist bei Literatur dieser Art häufig ein bisschen zu hoch angesetzt, und dann verliert man die Leser schnell. Ich finde, man muss als Autor auch in der Lage sein, sich in den hineinzuversetzen, der noch nicht so viel weiß. Man kann ihn ja trotzdem in die Tiefen des Themas hineinführen, aber man darf eben nicht zu viel voraussetzen.“

Das Buch „Elektrische Antriebe leichter Nutzfahrzeuge“ ist als Band 405 in der Reihe „Die Bibliothek der Technik (BT)“ erschienen. Die gebundene Ausgabe kostet 12,80 Euro und kann direkt beim Verlag, über Amazon oder im Buchhandel bestellt werden (ISBN 978-3862361298).

Click to rate this post!
[Total: 7 Average: 5]

Previous

Next

Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Artikel

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend