Schüttguttransport in XXL

Lesezeit ca. 4 Minuten
Text: Oliver Schönfeld
Fotos: MGM Bulk

16 Achsen, stolze 32 Meter Gesamtlänge und eine Bruttokombinationsmasse von 116 Tonnen: Der Roadtrain von MGM Bulk und Bruce Rock Engineering, der in Australien im Bergbau zum Einsatz kommt, setzt besondere Maßstäbe.

Es ist heiß, staubig und trocken im Westen von „Down Under“. Hier wird Kupferkonzentrat abgebaut, und um das zu befördern, sind Zugmaschinen und Trailer enorm gefordert. Dem Flottenbetreiber MGM Bulk und dem Fahrzeugbauer Bruce Rock Engineering ist es im Rahmen einer Entwicklungspartnerschaft gelungen, die Grenzen des Möglichen noch einmal erheblich zu verschieben: Statt bisher 27,5 Meter sind die eingesetzten Roadtrains nunmehr 32 Meter lang – Dimensionen, die auf europäischen Straßen unvorstellbar wären. Die kräftige Zugmaschine zieht zwei Kipptrailer. Dank der hochwertigen Konstruktion bei extrem geringem Eigengewicht kann die Einheit im Bergbausektor deutlich Kosten sparen. Gleichzeitig reduziert sie den Schwerlastverkehr auf der Straße, was nicht nur die Umwelt, sondern auch die Straßensubstanz schont.

Zwölf Monate Entwicklungszeit

Nachdem alle behördlichen Genehmigungen und Zulassungen erfolgt sind, befinden sich seit Jahresende 2021 gleich drei Einheiten der Neuentwicklung mit insgesamt 16 Achsen und 60 Reifen erfolgreich im täglichen Betrieb. Vorausgegangen waren über zwölf Monate gemeinsamer Planungen und Entwicklungen von MGM Bulk und Bruce Rock Engineering: „Unser gesamtes Team ist – ebenso wie unser Kunde aus der Bergbauindustrie – sehr stolz darauf, die neuen Einheiten nun auf der Straße zu sehen. Das Team von Bruce Rock Engineering hat wieder einmal eine hochwertige Transportlösung geliefert, die auf Zuverlässigkeit, Haltbarkeit und Leistung ausgelegt ist“, schildert Allan Thomas, Flottenmanager bei MGM Bulk in Bunbury, Bundesstaat Western Australia. Bereits seit 2014 unterhalten die beiden Unternehmen eine enge technische Partnerschaft, rund 400 Trailereinheiten sind in dieser Zeit entstanden – die meisten davon mit BPW Fahrwerken ausgestattet.

»Mit dem neu entwickelten Roadtrain erhöhen wir die maximal mögliche Nutzlast um nahezu 20 Prozent.«

Damion Verhoogt, Geschäftsführer Bruce Rock Engineering

Mehr Effizienz, weniger Schwertlastverkehr

Warum haben die beteiligten Unternehmen so viel Aufwand betrieben, um die ohnehin schon beeindruckenden Roadtrains noch einmal zu verlängern? Ein höheres Transportvolumen pro Fahrt bedeutet mehr Effizienz und geringere Kosten – und entlastet gleichzeitig die Umwelt, weil es Emissionen einspart. „Gegenüber der vorherigen 27,5-Meter-Kombination haben wir den GCM-Wert (Gross combination mass) von 99 auf 116 Tonnen gesteigert. Das entspricht einer Erhöhung der maximal möglichen Nutzlast um nahezu 20 Prozent“, schildert Damion Verhoogt, Geschäftsführer von Bruce Rock Engineering. Das Unternehmen ist landesweit tätig, es entwickelt und produziert Anhängerlösungen für die Landwirtschaft, den Bergbau, das Baugewerbe und den allgemeinen Güterverkehr. Die Trailer müssen sich häufig unter besonders fordernden Bedingungen bewähren, etwa extremer Witterung und wechselnden Straßenbelägen. Bruce Rock ist besonders stark, wenn es darum geht, Fahrzeuge mit optimiertem, geringem Eigengewicht zu fertigen, ohne deren Langlebigkeit und Robustheit zu schmälern. Zuverlässigkeit, Haltbarkeit und Leistung stehen im Fokus. Zusätzlich bietet das Unternehmen umfassende Reparatur-, Wartungs- und Reifenservices für Lkw und Trailer an.

Fahreigenschaften und Fahrdynamik verbessert

Dank der hochwertigen Konstruktion und des optimierten, weiter reduzierten Eigengewichts bringt die Einheit Kosteneinsparungen für die Bergbauindustrie und reduziert gleichzeitig den Schwerlastverkehr auf der Straße. Verhoogt weiter: „Bei der Entwicklung derartiger Konzepte geht es stets darum, die Balance zwischen Eigengewicht des Fahrzeugs, Stabilität und Langlebigkeit, maximaler Zuladung sowie den Gesamtkosten zu halten.“ Dabei komme es auch immer darauf an, den Alltag des Fahrers im Blick zu haben – hinsichtlich Fahreigenschaften und Sicherheit des XXL-Zuges. „Bei dieser Multikombination ist es uns gemeinsam gelungen, die Fahrzeugdynamik und das Fahrverhalten bei hohen Geschwindigkeiten nochmals zu verbessern, während die bekannt guten Fahreigenschaften des Roadtrains im niedrigen Geschwindigkeitsbereich erhalten bleiben“, so Verhoogt. „Die Fahrerinnen und Fahrer von MGM bestätigen uns, dass beide Ziele erreicht wurden.“

Seit Jahrzehnten auf BPW Komponenten vertraut

Die Steigerung der Produktivität hat auch Flottenmanager Allan Thomas sofort überzeugt. Ebenso positiv ist das Feedback der Fahrerinnen und Fahrer: „Nach ihren Aussagen sind die Fahrzeuge mindestens genauso sicher, präzise und einfach im Handling wie ihre kürzeren Vorgänger. Eine Eingewöhnung oder größere Umstellungen in der Fahrweise waren nicht erforderlich.“ Die 32-Meter-Roadtrains verfügen zudem über optimierte Sicherheitssysteme, die ihnen sogar ein besseres Verhalten auf der Straße ermöglichen. Die Wahl fiel auf BPW ECO Disc TS2 Scheibenbremsachsen mit Leichtmetallnaben und eine Lenkachse in den ausgeklügelten Vierachsgruppen. Den Ausschlag für die Wahl der Scheibenbremse gaben Gründe wie die erzielbare Gewichtsersparnis, die Reduktion von Wartungsaufwand und die fordernden Off-Road-Bedingungen bei dieser Aufgabe. „Wo immer es möglich ist, lassen wir bereits seit Jahrzehnten unsere Fahrzeuge mit BPW Trailerfahrwerken ausstatten“, erläutert Allan Thomas weiter: „Sowohl unser Geschäftsführer als auch ich kennen Komponenten von BPW bereits seit den 1970er-Jahren, und wir wissen die Zuverlässigkeit und Robustheit der Trailer-Achssysteme sehr zu schätzen.“

Familiengeführtes Transportunternehmen für besondere Anforderungen

Mit über 60 Jahren Erfahrung, 400 Beschäftigten, einer Kernflotte von 160 Zugmaschinen sowie mehr als 550 Trailern zählt die MGM-Gruppe zu den führenden Transportunternehmen im Bundesstaat Western Australia. Sie will ihren Auftraggebern helfen, sichere und zuverlässige Logistikdienstleistungen zu erbringen – und dabei auch immer wieder Innovationen in den Markt einführen. Mit extra langen Roadtrains und deren Vorteilen für Produktivität, Kosteneffizienz und Ökologie zum Beispiel beschäftigt sich MGM bereits seit vielen Jahren. Insbesondere der Bereich MGM Bulk mit Schüttguttransporten und den längeren Trailerzügen verzeichnet seit mehreren Jahren ein überdurchschnittliches Wachstum. Eine Vielzahl von Kunden in ganz Westaustralien vertraut auf die Leistungen des familiengeführten Unternehmens – bei der Schüttgutbeförderung ebenso wie beim Materialumschlag.

„Der Bergbau unserer Region steht seit Jahrzehnten im Fokus der Arbeit unseres Familienunternehmens“, führt Allan Thomas weiter aus. Neben diesen Schüttguttransporten ist die Spedition auch für Kalkstein- und Steinbruch-Unternehmen tätig. Bei drei 32-Meter-Roadtrains soll es deshalb nach Worten von Allan Thomas nicht bleiben: „Bei entsprechendem Transportbedarf unserer Kunden werden sicherlich noch weitere Einheiten dieses Fahrzeugtyps folgen.“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Click to rate this post!
[Total: 2 Average: 5]

Previous

Next

Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Artikel

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.