Der „Transport des Jahres 2019“

Fast ein ganzes Jahr Vorbereitung war für den außergewöhnlichen Transport nötig, den die KAHL Unternehmensgruppe in Nordrhein-Westfalen realisierte. Die Aufgabe: jeweils 400 Tonnen schwere Generatoren in einer Höhe von 13,4 Metern über dem Boden übernehmen, aus einer Halle bringen und einen der Generatoren von einem stillgelegten Steinkohlekraftwerk zum rund 90 Kilometer entfernten Kraftwerk Neurath transportieren. Das Gesamtgewicht lag bei beeindruckenden 798 Tonnen. Das mit BPW Achsen ausgestattete Fahrzeug bewältigte mit 105 Meter Länge und 4,68 Meter Breite unterwegs mehrere Nadelöhre wie diesen Kreisverkehr. Dem Transport waren unter anderem Simulationen, statische Berechnungen, eine Risikobeurteilung sowie die Abstimmung mit Behördenvertretern vorausgegangen – ein Großprojekt, das viel Präzision, Know-how und den Einsatz eines starken Teams brauchte. Diese Leistung wird gewürdigt: Die Bundesfachgruppe Schwertransporte und Kranarbeiten zeichnete sie als „Transport des Jahres 2019“ mit dem 1. Platz aus.

Foto: KAHL Unternehmensgruppe

0 Kommentare

Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Artikel

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this article

[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]

Previous

Next

Send this to a friend