Auszeichnung für Top-Absolventen

Lesezeit: ca. 3 Minuten
Text: Juliane Gringer
Fotos: Young Freight Forwarder Germany, DSLV

Jedes Jahr können sich die besten Absolventen des Ausbildungsberufs Kauffrau oder Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung um den Titel „Young Freight Forwarder Germany“ bewerben. Dafür präsentieren sie eine kreative Lösung für eine Logistikaufgabe vor der Fachjury.

2.009 junge Absolventen haben im Winter 2020/2021 die Ausbildung zur Kauffrau beziehungsweise zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung erfolgreich beendet. 64 von ihnen zeigten besonders gute Leistungen: Sie erreichten in ihrem Abschlusszeugnis eine 1 vor dem Komma. Wer das schafft, hat gute Chancen auf eine erfolgreiche Karriere in der Branche – und kann sich um eine besondere Auszeichnung bewerben: Den Titel „Young Freight Forwarder Germany“. Der DSLV Bundesverband Spedition und Logistik vergibt diesen jedes Jahr gemeinsam mit der Deutschen Verkehrs-Zeitung (DVZ). Sechs Top-Nachwuchskräfte werden in die DSLV-Geschäftsstelle nach Berlin eingeladen, wo sie mit ihrem durchdachten Lösungsansatz für eine komplexe logistische Aufgabe ihr Logistiktalent beweisen können. In diesem Jahr hat diese Auswahlrunde coronabedingt allerdings ausnahmsweise online stattfinden müssen.

Selbstbewusstes Auftreten gefragt

Das siebenköpfige hochkarätige Gremium, seit diesem Jahr unterstützt von einem/einer Berufsschullehrer/In, bewertet, ob der Vorschlag kreativ ist und Alternativen in der Lösung berücksichtigt. Zudem ist ein selbstbewusstes und kommunikatives Auftreten gefragt – so, als würden sie Kunden von ihren Lösungen überzeugen. „Alle Bewerberinnen und Bewerber sind außergewöhnlich. Am Ende entscheiden Nuancen darüber, wer gewinnt“, erklärt Tatjana Kronenbürger, Leiterin Qualifikation und Berufliche Bildung beim DSLV. Ihrer Erfahrung nach bringen alle Bewerberinnen und Bewerber nicht nur Wissen, sondern eine große Leidenschaft für die Branche mit. „Viele Gewinnerinnen und Gewinner aus den vergangenen Jahren können bereits einen vielversprechenden Werdegang vorweisen.“

In diesem Jahr ging es bei der zu lösenden Aufgabe um die Frage, wie sich hochwertige Pkw möglichst schnell, nachhaltig und kostengünstig von Stuttgart nach Dakar im Senegal und nach Kigali in Ruanda überführen lassen – ihren Ansatz sollten die Kandidatinnen und Kandidaten in höchstens zehn Minuten präsentieren. Dabei achtete die Jury unter anderem darauf, ob komplizierte rechtliche Regelungen, wie Zoll- und Gefahrgutvorschriften, berücksichtigt wurden.

»Gut ausgebildete, handlungsfähige und motivierte Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung sind ein wichtiger Baustein für den Unternehmenserfolg.“

Tatjana Kronenbürger, Leiterin Qualifikation und Berufliche Bildung beim DSLV

Unternehmen setzen sich für Nachwuchs ein

Maximilian Drüschler von der Spedition Friedrich Zufall entschied den Wettbewerb schließlich für sich: Der 23-Jährige darf sich nun „Young Freight Forwarder Germany 2021“ nennen und als nationaler Sieger beim Young International Freight Forwarder of the Year Award der Weltspediteur-Organisation FIATA für Deutschland antreten. Zum Sieg gehört außerdem ein Wertgutschein über 2.000 Euro für Weiterbildungsmaßnahmen zur Erweiterung der beruflichen Kompetenzen. Hinter dem Gewinner steht – wie in der Regel hinter allen erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen – ein Unternehmen, das sich intensiv für das Thema Ausbildung engagiert. „Der Wettbewerb soll natürlich nicht zuletzt auch die Unternehmen ermutigen, weiter auszubilden und sich für den Nachwuchs einzusetzen“, so Kronenbürger. „Wir brauchen die Fachkräfte, und insbesondere die Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung sind für unsere Branche sehr wichtig.“
Maximilian Drüschler

Platzierung wird stark wahrgenommen

Wettbewerb 2022

Im Herbst 2021 beginnt die Bewerbungsphase für den Wettbewerb 2022. Mehr Infos und die genauen Teilnahmebedingungen finden Sie hier.
Der DSLV vergibt den Preis, der bis 2019 „Nachwuchspreis Spedition und Logistik“ hieß, schon seit 2006. „Viele ehemalige Teilnehmerinnen und Teilnehmer berichten, dass ihre Platzierung nicht nur im eigenen Unternehmen, sondern auch bei Wettbewerbern, aber auch bei Kundenfirmen sehr stark wahrgenommen wurde. Dies hat einen Schub in puncto Anerkennung und damit einen Karriereschub gegeben hat“, sagt Tatjana Kronenbürger. Zudem ist ein starkes Netzwerk gewachsen, das viele Alumni als weiteren Gewinn erleben. Über die Jahre konstant geblieben sei die Qualität der Lösungsansätze und der Auftritte von Bewerberinnen und Bewerbern: „Die junge Generation unserer Branche ist motiviert und leistungsbereit. Alle Jurymitglieder sind jedes Jahr wieder begeistert, welch interessierte und selbstbewusste Persönlichkeiten sie kennenlernen dürfen: Mit Anfang 20 waren diese teilweise schon im Ausland, engagieren sich ehrenamtlich – und vor allem stehen sie fest im Leben, sind in ihren Berufen angekommen, wurden teilweise im eigenen Unternehmen schon befördert oder haben konkrete Aussichten auf die nächste Karrierestufe. Das ist wirklich beeindruckend.“

Wettbewerb 2022

Im Herbst 2021 beginnt die Bewerbungsphase für den Wettbewerb 2022. Mehr Infos und die genauen Teilnahmebedingungen finden Sie hier.
Click to rate this post!
[Total: 2 Average: 5]

Previous

Next

Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Artikel

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend